Was ist ein Start-Up Unternehmen?

Yellow Green Logo Png 1 E1659353392300

wenn man sich dafür entscheidet, ein start-up zu gründen, muss man sich darüber im klaren sein, was dies bedeutet; 24/7 liegt der Fokus auf dem start-up!

LÖWE FRANK THELEN

Was versteht man darunter?

Um es ganz konkret auf den Punkt zu bringen, ist ein sogennantes Start Up Unternehmen, ein junges und innovatives Unternehmen, welches zum Start ihrer Gründung oder Vermarktung, auf finanzielle Fördermittel angewiesen sind. Solche sind z.B. Venture Capital, Seed Capital oder die Business Angels. 
 

Welche Besonderheiten hat ein Start-Up?

Es zeichnet sich vorallem durch eine innovative Geschäftsidee aus und ist darüber hinaus eine Besonderheit, da ein Start Up Unternehmen gegündet wird, mit dem Ziel, dieses schnell und effektiv zum wachsen zu bringen. Daher sind viele Start Up Unternehmen auch Trendgänger.
 

Bis wann kann man von einem Start Up Unternehmen sprechen?

Bis das junge Unternehmen nicht genügend Startkapital für die Realisierung ihrer Geschäftsidee umsetzen, kann man von einem Start Up reden. Hat das frisch gebackene Unternehmen bereits genügend Kapital aufgebracht, dass notwendig ist, ist dieses Unternehmen bereits gut dabei zu einem klassischen Unternehmen heranzuwachsen.

Woher kommt das Wort „Start Up“

Das Wort selbst stammt aus dem englischen und heißt ins deutsche übersetzt – „in Gang setzen“. Das Wort Start Up Unternehmen wird im Sprachgebrauch auch oft abgekürzt in „Start-Up“.
 

Warum sind Startups so wichtig?

In anbetracht unserer wirtschaftlichen Verhältnisse, dürfen wir besonders hier unsereren jungen und innovativen Unterhemden danken, den start Ups. Sie verleihen unserer Wirtschaft den besonderes Hauch an Finesse und Frische, schaffen neue Möglichkeiten und auch ganz wichtig, schaffen sie neue Arbeitsplätze. Sie sehen also, Start Ups sind mehr als nur kleine, junge Unternehmen, mit innovativen Ideen. Sie sind durchaus bedeutender, als so manch einer zu verkennen mag. .

Wie sind Startups aufgebaut?

Wenn Fördermittel und Co nicht in Frage kommen als erste Instanz, müssen Freunde, Verwandte und Bekannte mithelfen. Was darauf danach folgt, nennt man im Sprachgebrauch auch „Seed“.

 

Wer gründet Startups?

Zum größten Teil sind meist Akademiker hier an der Spitze voran, was die Start-Up Gründung angeht. Der geringere Bruchteil wird von Menschen mit einem Bachelor, Master und Diplomabschlüssen. Relativ selten aber, sieht man durchaus Potential auch bei Gründern, die „nur“ eine abgeschlossene Ausbildung in der Tasche haben. Der Anteil beläuft sich zwar bei knappen 5%, aber man sieht, dass es auf jeden Fall für alle offen steht. Man muss nur wissen wie.